::: Franz Messner ::: Spuren / Tracce ::: 11.5.2018, 19.00 Uhr ::: Galerie Prisma

Marco Pietracupa

shapeshifter

Eröffnung: 7.10.2016, 19 Uhr
7.10. - 28.10.2016


Shapeshifter (der Wandelbare) so der treffende Titel der Ausstellung und gleichnamigen Publikation des Künstlers Marco Pietracupa.

Marco Pietracupa ist in Brixen geboren und aufgewachsen. In den 90iger Jahren übersiedelt er nach Mailand um seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Nachdem er dort das l’Istituto Italiano di Fotografia abgeschlossen hat, beginnt er professionell im Bereich der Kunst, der Mode und des Porträts zu arbeiten. Seine Basis bleibt nach wie vor in Brixen, er pendelt jedoch regelmäßig zwischen Brixen, Mailand und Paris hin und her, um Auftragsarbeiten für internationale Modelabels auszuführen.
Neben seiner Arbeit als Modefotograf hat Pietracupa sich in einer Zeitspanne von über 20 Jahren einen visuellen Speicher angelegt. Ein Archiv von verbildlichten Gedanken, Ideen, Erinnerungen und Ereignissen. Eine visuelle Bibliothek an Fragmenten und Einzelteilen, die nicht eindeutig zu lesen, zuzuordnen und kategorisierbar sind. Jedes Bild ist ein Teil, das sich in ein großes Ganzes fügen kann oder eben aus der Reihe fällt. In der Galerie Prisma zeigt der Künstler eine Selektion seiner Sammlung: Eine Auswahl an Material bei der das Widerspenstige und das Liebliche, das Absurde und das Ernsthafte, das Gewollte und das Zufällige sich berühren und manchmal gegenseitig ausspielen, sodass keine eindeutige Geschichte zurückverfolgbar ist.
Ähnlich der inhaltlichen Herangehensweise ist auch die formale Zugangsweise eine Irritierende. Pietracupa setzt die allgemeingültigen Regeln der Fotografie außer Kraft und entwickelt eine eigene Sprache: Er spielt mit der Belichtung, lässt Objekte, Räume und Menschen im schiefen Licht erstrahlen und führt den Betrachtenden dadurch auf verspielte Weise hinters Licht. Dinge und Menschen wirken aus dem Kontext gerissen und wie Schausteller und Requisiten in ein neues Bühnenbild hineingesetzt, sodass ständig der Eindruck von Bewegung und Verwandlung besteht.
Eine überraschende und ehrliche Werkschau, die den Blick zugleich zurück und nach vorne richtet. Eine Recherche, die die Natur des Menschen mit seinem ursprünglich natürlichem und seinem künstlich konstruiertem Umfeld fokussiert.
Zur Ausstellung erscheint eine gleichnamige Publikation.

Am 28.10.2016 um 19 Uhr wird das Buch zur Ausstellung im Rahmen einer Finissage mit DJ vorgestellt.