::: stifter + bachmann, 15.12.2017, 19.00 Uhr, Galerie Prisma :::

Meraner Sofa

11.12.2017, 20.30 Uhr, Theater in der Altstadt, Meran

Patriotismus - Tugend der Boshaften?

Wie hat sich Patriotismus, Identität, ja Heimat allgemein als Begriff, Lebenserfahrung und Haltung in den letzten Jahrzehnten verändert? Wie beeinflussen soziale Veränderungen wie Migration und Globalisierung unsere Identität? Wie gehen wir damit um und wie wird sich unsere Gesellschaft verändern?

 

Es diskutieren:

Eva Rossmann (Schriftstellerin, Wien) und Georg Grothe (Historiker und Autor, Dublin/Bozen)

 

Moderation:   Renate Gamper und Ferruccio Delle Cave

Musik:            Oudarc

 

Eva Rossmann schreibt in ihrem neuesten Roman „Patrioten“ (Folio-Verlag) über Nationalismus, Terror, Hass und Angst: Eine neue rechte Partei, die Patriotisch Sozialen, erhält großen Zuspruch in der Bevölkerung. Durch Instrumentalisierung von hilfesuchenden Menschen, darunter auch Flüchtlingen, und durch gezielte Manipulation werden Hass und Ängste geschürt … Damit trifft die international bekannte Krimiautorin aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt, trifft die Wiener Autorin den Nerv der Zeit.

 

Georg Grote ist ein deutscher Historiker, der seit 1998 „westeuropäische Geschichte“ am University College Dublin lehrt. Zugleich ist Autor zahlreicher Publikationen zur europäischen und Südtiroler Kulturgeschichte. Zu seinen Spezialthemen gehören Nationalismus, Regionalismus und im Besonderen die Geschichte Irlands und die Südtirolfrage. In unserem Lande bekannt geworden ist er 2009 mit seinem Buch „I bin a Südtiroler“. Kollektive Identität zwischen Nation und Region im 20. Jahrhundert (Athesia Verlag).

 

Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit von Südtiroler Künstlerbund - RAI-Südtirol und Theater in der Altstadt