Barbara Tavella

12.02. - 05.03.2011

Barbara Tavella ist Jahrgang 1972 studierte an der Kunstakademie in Brera, lebt und arbeitet in Stern im Gadertal. Während sie sich früher vermehrt mit neuen Medien wie Fotografie und Video beschäftigte, ist seit wenigen Jahren die Malerei ihr bevorzugtes Medium. Das Hauptthema ihrer Arbeiten ist nach wie vor der verinnerlichte Blick auf das Frausein in der heutigen Zeit.
Barbara Tavella zeigt in ihrer Soloshow in der Galerie Prisma Frauenporträts auf Leinwand und Papier. Ihre jeweils allein im nondimensionalem Bildraum schwebenden Einzelkämpferinnen folgen ihren eigenen perspektivischen und proportionalen Regeln. Die collageartig zusammengefügten fragilen Körper evozieren im Betrachtenden Mehrdeutigkeiten zwischen Isolation und Sehnsucht, Illusion und Halluzination. Tavella benutzt die Formel der Schönheit, um den Betrachter anzuziehen. Als Lockstoff setzt sie große dunkle Augen und feine Gesichtszüge ein, die frontal aus dem Bild heraus blicken und mit intensivem Fokus Anziehung ausüben. Der direkte Blick steht im völligen Widerspruch zur introvertierten, meist am Boden kauernden Körperhaltung. Diese Divergenz zwischen Unschuld und Provokation, Verborgenheit und Zurschaustellung stehen für ein modernes Frauenbild. Es geht um den in Wirtschaft und Werbung idealisierten Körper der starken selbstbewussten Frau und ihrer wahren Psyche.

(Fotos: Barbara Tavella)

lg md sm xs