HOSTING THE DOLOMITES - APPROPRIATION OF SPACE 7/7

Südtiroler Kunst und Architektur in Moskau: Der Südtiroler Künstlerbund zeigt erstmalig Positionen von 7 Künstler und 7 Architektenbüros im Schusev State Museum of Architecture, dem Staatlichen Architekturmuseum von Moskau.

Gino Alberti, Roland Baldi, Dell‘Agnolo – Kelderer, Arnold Mario Dall’O, EM2 Architekten, feld72, Andreas Flora Gilbert Sommer, Käthe Hager von Strobele, Ingrid Hora, Hubert Kostner, MoDus Architects, Peter Pichler, Thomas Sterna, Willy Verginer

Eröffnung am 16.6.2016, 19 Uhr
Schusev State Museum of Architecture in Moskau
17.6. - 31.7.2016


Die Ausstellung trägt den Titel „HOSTING THE DOLOMITES - APPROPRIATION OF SPACE 7/7“. Die gezeigten Kunstwerke und Architekturprojekte sollen die Einzigartigkeit Südtirols und dessen kreativen Esprit zeigen. Zielsetzung ist die Bekanntmachung der jüngsten herausragenden Gegenwartsarchitektur im alpinen Raum und die Förderung aufstrebender Kunstschaffender. Die Ausstellung sieht für die Teilnahme, renommierte Architekten und Künstler vor, die ihren Wohnsitz in Südtirol haben und im Land arbeiten. Die Zusammensetzung der ausgewählten Kulturschaffenden besticht durch eine Durchmischung in Alter, Geschlecht und Arbeitsweise.
Die Architekten sind jeweils mit einem repräsentativen Projekt vertreten, welches anhand von Skizzen und Fotos aus Textilfahnen sowie mit einem Modell präsentiert wird. Ziel ist es, für Südtirol prägende Sektoren und Charakteristika sichtbar zu machen. So werden die Kellerei in Kaltern oder das Gasthaus Tanzer, sowie soziale Infrastrukturen, wie Kindergärten und Schulen in Bozen, die Seilbahn Meran 2000, zeitgenössisches Wohnen sowie sanierter Wohnbau von traditionellen Baubestand und neue Büroarchitektur gezeigt. Die Schönheit der Landschaft als Bühne für einen sozial und wirtschaftlich lebenswerten Lebensraum.
Die Werke der Künstler durchbrechen im großzügigen Gewölberaum die linear präsentierten Architekturprojekte. Die künstlerischen Werke umfassen formal die Bereiche Malerei, Zeichnung, Installation, Objektkunst und Fotografie und beziehen sich inhaltlich auf Raum und die Auseinandersetzung mit diesen, bezogen auf das lokale Umfeld. Neben überspitzten Darstellungen des idealisierten Dolomitenraums, wird umgekehrt in einigen Werken das sensibles Ökosystem und seine Bewohnern erforscht.

Kuratiert wird das Projekt von David Calas in Zusammenarbeit mit Lisa Trockner für den Südtiroler Künstlerbund.
Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Russischen Zentrum Borodina in Meran und dank der Unterstützung der Autonomen Provinz Bozen Südtirol realisiert.



Museum für Architektur (Moskau)
Das staatliche Forschungsmuseum für Architektur, das den Namen von A. W. Schtschussew trägt, ist das erste auf Architektur spezialisierte Museum der Welt. Dieses wurde auf Initiative der Gruppe der sowjetischen Architekten im Jahr 1934 gegründet. Die Expositionen des Museums stellen die tausendjährige Geschichte der russischen Architektur dar und gehören zum Kulturgut Russlands.
Auf Anordnung des russischen Präsidenten vom 24. Januar 1995 wurde das Museum zur „besonders wertvollen Stätte des Kulturerbes der Russischen Völker“ erklärt. Der Ausstellungsort liegt mitten im Herzen von Moskau.


Online-Katalog
 

lg md sm xs