inEquality

Irene Hopfgartner, Giancarlo Lamonaca, Jacopo Mazzonelli, Christine S. Prantauer, Peter Sandbichler, Anna Scalfi Eghenter

23.8.2015, 14.30 Uhr
Tiroltag, Alpbach
19.8. - 30.9.2015


Eine Ausstellung des Südtiroler Künstlerbundes, Club Alpbach Südtirol Alto Adige CASA, franzmagazine, Europäisches Forum Alpbach EFA und Studio Calas, anlässlich von 10 Jahre CASA und 70 Jahre EFA am Tiroltag während des Forum Alpbach 2015.

Gleichheit und Ungleichheit – Stillstand oder Wandel, Gleichschaltung oder Vielfalt, Chance oder Bremse? Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Club Alpbach Südtirol Alto Adige und 70 Jahre Europäisches Forum Alpbach haben sich sechs Künstlerinnen und Künstler aus der Europaregion Tirol Südtirol Trentino mit dem Forum-Alpbach-Generalthema 2015 "inEquality" auseinander gesetzt: Im Rahmen des diesjährigen Forum Alpbach [19.–25.8.2015] präsentieren Irene Hopfgartner, Giancarlo Lamonaca, Jacopo Mazzonelli, Christine S. Prantauer, Peter Sandbichler und Anna Scalfi Eghenter unter der Kuratierung von Lisa Trockner [Südtiroler Künstlerbund] und Monika Sommer [Europäisches Forum Alpbach] ihre Arbeiten im öffentlichen Raum. Zur Eröffnung am 23. August 2015, 14:30 Uhr und zur Ausstellung von 19.8. bis 30.9.2015 laden die Veranstalter Club Alpbach Südtirol Alto Adige, Südtiroler Künstlerbund, franzmagazine.com, Europäisches Forum Alpbach, Studio Calas sowie die Projektpartner Galleria Civica Trento und Galerie im Taxispalais Innsbruck.

Die Kuratorinnen Lisa Trockner und Monika Sommer zum Projekt: "Mit sechs Positionen wird das Zentrum von Alpbach mit eigens für den Ort konzipierten Werken zum Outdoor-Kunstraum. Die KünstlerInnen machen das diesjährige zentrale Thema des Forums "UnGleichheit" anhand von Objekten, Eingriffen an Fassaden und öffentlichen Plätzen und Wegen sowie mit überraschenden Aktionen, die nicht nur BesucherInnen sondern auch die BewohnerInnen involvieren, zum geistigen und sinnlichen Erleben."

Wir laden dazu ein, sich bei einem Spaziergang durch das Bergdorf Alpbach überraschen zu lassen: Irene Hopfgartner – Auf alle Fälle fällt Alpbachs Architektur und Lage ins Auge. Und wenn da plötzlich Murmeltiere das Dorfbild prägten? Giancarlo Lamonaca – Wie viele Fenster hat die Apbacher Dorfkirche eigentlich? Liegt Alpbach in den Bergen oder ist es doch eine Insel im Ozean? Jacopo Mazzonelli – Alles ist Musik oder doch nicht? Was wäre, wenn ein Klavier beispielsweise nur einen Ton spielen würde? Christine Prantauer – Wofür noch Plakate drucken, wenn doch alles digital und online passieren kann? Peter Sandbichler – Rundherum nur Imposantes und wir mitten drin. Was könnte diese Impressionen ausgleichen? Anna Scalfi Eghenter – Was hat ein Tennisplatz mit Geschlechter-un-gleichheit und dem Einkommensunterschied von Mann und Frau zu tun?

"Der Club Alpbach Südtirol Alto Adige feiert in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass haben wir uns bemüht, das Jubiläum auf eine etwas andere Art und Weise zu begehen. Kunst [er]regt Menschen und schien passend zu sein, um sie dazu zu bewegen über die zunehmende Ungleichheit in der Welt nachzudenken und sich damit auseinanderzusetzen," so CASA-Projektleiter Christoph Tauber. SKB-Geschäftsführerin Lisa Trockner über die fruchtbare Zusammenarbeit: "Ein künstlerisches Projekt zu realisieren ist immer spannend und jedes Mal mit neuen Herausforderungen verbunden, da kein Projekt dem anderen gleicht. In diesem Fall ist das besonders Reizvolle, dass es eine Zusammenarbeit von unterschiedlich agierenden Institutionen ist, die ihre Energien bündeln, um gemeinsam erstmalig während des Europäischen Forums Alpbach ein Projekt mit Fokus auf Kunst im öffentlichen Raum auf die Beine zu stellen."

"Immer vorwärts denkend und schaffend und als Online-Magazin und Kulturveranstalter bereits seit fünf Jahren im sogenannten euroregionalen agierend war es für franzmagazine.com nur logisch, das Ausstellungsprojekt zu unterstützen. In der Bewegung liegt die Kraft und wir halten Augen und Ohren stets nach neuen Inputs, Partnern und Territorien offen," stimmt franzmagazine-Chefredakteurin Kunigunde Weissenegger bei. "Der öffentliche Raum als Kommunikationsplattform: eine ideale Chance in Alpbach, sich, mittels künstlerischer Interventionen, auf das Thema UnGleichheit einzustimmen," ergänzt David Calas, der am 22., 23., 24., 30. und 31. August sowie 1., 2. und 3. September Führungen anbietet – Anmeldungen über david@studio-calas.net.


Wir danken für die Unterstützung:
Autonome Provinz Bozen Südtirol
Provincia Autonoma di Trento
Land Tirol
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Euregio Tirol Südtirol Alto Adige Trentino

lg md sm xs