Kultur - Lebensmittel oder Luxusgut?

Tagung
4.7.2015
Schloss Prösels - Völs am Schlern


Seit der Finanzkrise wird der Wirtschaftszweig Kultur durch die Reduzierung öffentlicher und privater Ressourcen beeinträchtigt.
Wie können wir damit umgehen?
Welche Verantwortung haben Wirtschaft und Politik?
Welches sind die Perspektiven?

Programm:

9.00 Uhr
Eröffnung - Grußworte
Dr. Otto Saurer, Präsident des Südtiroler Bildungszentrums
Dr. Arno Kompatscher, Landeshauptmann
Dr. Philipp Achammer, Landesrat für Kultur
Caterina Pramstrahler-Kuppelwieser,
Präsidentin des Kuratoriums Schloss Prösels

09.30 Uhr
Kultur = Lebensmittel oder Luxusgut
Dr. Frithjof Reinhardt, Philosoph,
Institut für Kultur und Zeitgeschichte Weimar

10.00 Uhr
Die wirtschaftliche Bedeutung der Salzburger Festspiele
Dkfm. Bernd Gaubinger, Geschäftsführer der Osterfestspiele Salzburg
und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zentrums für Zukunftsforschung der FH Salzburg

10.30 Uhr
Unsere Verantwortung:
die Kulturförderung der Sparkassen-Finanzgruppe

Georg Fahrenschon, Bayerischer Finanzminister a.D. und Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

11.00 Uhr - Kaffeepause

11.30 Uhr
Partner für die Kunst: Fallbeispiel Generali
Dr. Dieter Karner, Präsident der Generali Foundation

12.00 Uhr
Kulturförderung im Kanton Graubünden, Schweiz
Mag. Phil. EMBA HSG Barbara Gabrielli, Leiterin des Amtes für Kultur des Kantons Graubünden, Schweiz

12.30 Uhr
Impuls der Kultur - Kraft der Unternehmen:
9 Jahre Tagung „culture meets economy“

Univ.Prof Dr. Harald Pechlaner, Lehrstuhl für Tourismus an der
Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, EURAC Bozen

13.00 Uhr - Mittagspause

14.30 Uhr
Diskussion mit Referenten, Gästen und Publikum
Moderation: Zeno von Braitenberg

ab 17.00 Uhr Burgfest 2015

 

Infos und Anmeldung innerhalb 26. Juni 2015:
Südtiroler Bildungszentrum
Tel. +39 0471 971870
Fax +39 0471 980455
MO- FR 9,00 - 12,00 Uhr
irene.heufler@sbz.it - www.sbz.it

Eine Zusammenarbeit des Südtiroler Bildungszentrums mit dem Südtiroler Künstlerbund, dem Südtiroler Kulturinstitut und dem Filmclub Bozen.

lg md sm xs