2. Sommerakademie Gröden

Vermittlung
22.07.-03.08.2019
Gröden

FÜR ZEICHNUNG, PLASTIK & ABGUSS

 

Organisation: Verein „LA VETA“, St. Ulrich in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Künstlerbund SKB

Termin: 22.07.2019 - 03.08.2019

Ort: Atelierhalle, Gewerbezone St. Ulrich/Pontives

 

Künstler und Referenten

Peter Senoner, Aktzeichnung und Zeichnung als Storytelling

Aron Demetz, Bildhauerei und Plastik

Markus Delago, Bildhauerei und Plastik

Reinhard Eiber, Formenbau und Gipsabguss

 

 

 

Kursbeschreibungen

 

 

Peter Senoner

THE NUDE AND OTHER DESASTERS

Aktzeichnung und Zeichnung als Storytelling

 

Dieser Kurs soll das Zeichnen als wesentliches Darstellungsmedium behandeln.

Ausgehend von großformatigen Aktzeichnungen nach dem lebenden Modell werden die Teilnehmer mit unterschiedlichen Aspekten der zeitgenössischen Zeichnung vertraut gemacht.

Ideengenerierung, Proportion, Komposition, Anatomie und Perspektive. In diesem Kurs geht es um ein vertieftes Verständnis und eine weitere Entwicklung von zeichnerischen Kompetenzen. Weiterhin soll die Beobachtungsgabe geschärft und individuelle Formensprachen gestärkt werden.

Wesentlicher Schwerpunkt dieses Zeichnungsmoduls sollen narrative Bildzusammenhänge sein: Die Teilnehmer sollen über Einzelbeobachtungen hinaus Zusammenhänge zu visualisieren lernen. Dabei wird eine Vielzahl zeichnerischer Methoden angewandt. Erreicht werden sollte die Fähigkeit, eine künstlerische Idee und deren zusammenhängende Abfolge als logische, narrative Handlung darzustellen.

 

Benötigte Arbeitsmaterialien:

Verschiedene Zeichenmaterialien, Graphit, Kohle, Pigmentstifte, Radierer.

Großformatige Papierrollen und Papierbögen.

 

Peter Senoner

Bildhauereistudium an der Akademie der Bildenden Künste München

Freier Lehrbeauftragter an der Fakultät für Design und Künste, Universität Bozen und am

Institut für Experimentelle Architektur, Universität Innsbruck.

Atelier für Bildhauerei und Zeichnung bei Klausen (I).

 

 

Markus Delago / Aron Demetz

ANNÄHERUNG AN DIE 3. DIMENSION

Freies Plastisches Gestalten und arbeiten nach lebendem Modell.

 

Der Bruch mit den anatomischen Korsett , als plastische Neudefinition

Das Erzeugen von Spannung, durch anatomische Dissonanzen

Die „Entmenschlichung“ durch das Konzept der „Dinglichkeit“

 

In diesem Kursabschnitt versuchen wir die eigenen, im Zeichenkurs erbrachten Resultate weiterzuführen und plastisch umzusetzen. Auch ergibt sich die Möglichkeit sich nach einem lebenden Modell zu orientieren, aber eine eigenständige Arbeit zu entwickeln. Auch wenn die Zeit beschränkt ist, ist  es ist uns wichtig den Versuch zu starten der Studenten angeeigneten Ansätze zu analysieren und kritisch zu hinterfragen, um Möglichkeiten der Weiterentwicklung anzustreben.

Klassische und konventionelle Materialien wie Ton, Gips und Karton sollen Grundlage sein, um neue Darstellungsweisen des Körpers zu erkunden.

Der Umgang mit diesen einfachen Materialien ist an heutigen Studienplätzen nicht mehr selbstverständlich, daher für uns eine Herausforderung sich auf Einfaches zurückzubesinnen und zeitgenössische Gedankengänge neu zu formen.

 

Markus Delago und Aron Demetz werden den gesamten Körper mit den Studenten analysieren,

und beide werden Verbindungen zu Raum, Volumen und Material untersuchen.

Die praktische Angehensweise soll Anhand theoretischer Auseinandersetzung ergänzt werden um die eigenen Kompetenzen weiterzuführen und von anderen Blickwinkeln anzugehen.

 

Benötigte Arbeitsmaterialien:

Modellierwerkzeug, Schneidewerkzeug, generelle Werkzeugkiste, Stemmeisen, Zeichenmaterial und Papier

 

Aron Demetz geboren 1972 in Italien.

1986-1993 Kunstschule in Wolkenstein

1997-1998 Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

2010-2013 Professor für Bildhauerei an der Accademia delle Belle Arti in Carrara

Lebt und Arbeitet in Wolkenstein/Gröden.

 

Markus Delago geboren 1964 in Italien

1981-1986 Berufsschule Wolkenstein

1986-1992 Akademie der Bildenden Künste München

Mehrere Aufenthalte in Afrika

Unterrichtet seit 2009 Bildhauerei im Kunstlyzeum St. Ulrich/Gröden

 

 

Reinhard Eiber

Formenbau und Gipsabguss

 

In diesem Kurs werden einfache Abformungsverfahren und die verschiedenen Gipstechniken gelehrt. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Gipsabguss der entstandenen Plastiken anzufertigen.

 

Benötigte Arbeitsmaterialien:

Arbeitskleidung und einige Werkzeuge zur Gipsbearbeitung

 

Reinhard Eiber

Prof. a.D., Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

 

Abendveranstaltungen: Round Tables, Atelierbesuche und Podiumsgespräche

Programm noch zu definieren

 

Öffnungszeiten der Ateliers:

Mo.-Sa. 08:30h – 12:00h, 14:00h – 18:00h. Sonntag sind die Ateliers geschlossen.

Mittagspause: Es ist eine einfache Atelierküche vorhanden, nach Wunsch kann gemeinsam gekocht und gegessen werden.

Kurszeiten:

22.07.2019:      Vormittags: Aktzeichnung                      Nachmittags: Plastisches Gestalten

23.07.2019:       Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Aktzeichnung/Zeichentechniken

24.07.2019:       Vormittags: Aktzeichnung                     Nachmittags: Plastisches Gestalten

25.07.2019:       Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Aktzeichnung/Zeichentechniken

26.07.2019:       Vormittags: Aktzeichnung                     Nachmittags: Aktzeichnung/Plastisches Gestalten

27.07.2019:       Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Plastisches Gestalten

 

29.07.2019:       Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Plastisches Gestalten

30.07.2019        Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Plastisches Gestalten

31.07.2019        Vormittags: Plastisches Gestalten         Nachmittags: Gipsguss/Formenbau

01.08.2019        Vormittags: Gipsguss/Formenbau         Nachmittags: Gipsguss/Formenbau

01.08.2019        Vormittags: Gipsguss/Formenbau         Nachmittags: Aufbau Abschlusspräsentation

02.08.2019        Ganztägig: Abschlusspräsentation und Ausstellung

 

Atelier und Arbeitsmaterialien:

Das Atelier der Sommerakademie befindet sich in einer großzügigen Halle in der Gewerbezone Pontives/Gröden. Die Einrichtung der Sommerakademie (Standtafeln für Zeichnung 185 cm x100 cm, Modellierböcke, Hocker, Arbeitstische) steht den Teilnehmern leihweise zur Verfügung.

Modellierton, Gips und einzelne Holzstücke werden zur Verfügung gestellt.

Andere Arbeitsgeräte, Materialien und Arbeitskleidung sind selbst mitzubringen (siehe einzelne Kursbeschreibungen).

Während der gesamten Dauer der Kurse wird ein Aktmodell anwesend sein.

 

Unterkunft:

Um die Übernachtung muss sich jeder selbst kümmern. Eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten wird bereitgestellt.

 

Zielgruppe:

Offen für alle Kunstschaffenden, Kunststudierende und Bildhaueranwärter*innen ab 18 Jahre, maximale Teilnehmerzahl 20 Personen.

 

Anmeldung und Einschreibung:

SKB Südtiroler Künstlerbund, z.H. Franziska Perpmer

T +39 0471 977037

info@kuenstlerbund.org

 

Teilnahmebedingungen

Die Kursteilnehmer müssen sich innerhalb Montag 03.06.2019, 12:00h via E-Mail beim SKB Südtiroler Künstlerbund anmelden.

Einzureichen sind das ausgefüllte Anmeldeformular, maximal 5 aktuelle Werkabbildungen, sowie ein kurzes Curriculum, alles in digitaler Form.

Es können maximal 20 Teilnehmer zugelassen werden, die Auswahl erfolgt anhand der eingereichten Unterlagen durch die Referenten.

Mit der Anmeldung verpflichtet man sich zur Teilnahme.

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr umfasst eine einmalige Einschreibegebühr von 300,00 Euro und ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung von Seiten der Sommerakademie zu überweisen auf folgende Bankverbindung des Vereins La Veta:

IBAN: IT 46H08238 58680 00030203339

BIC: RZSBIT21055

Die Einschreibung ist erst ab Einzahlung gültig.

Diese Gebühr berechtigt zur Teilnahme an allen angebotenen Kursen und Veranstaltungen.

lg md sm xs