hoch - tief - flach

11.10.-31.10.2019
Karl Plattner
Galerie Prisma

Südtiroler Künstlerbund & Galleria Alessandro Casciaro präsentieren zwei Ausstellungen anlässlich des Jubiläums von Karl Plattner

hoch-tief-flach

von Karl Plattner bis heute

Paul Flora  Mirijam Heiler  Cindy Leitner  Petra Polli  Markus Vallazza

Galerie Prisma

Vernissage 11.10.2019, 19 Uhr

11.10. – 31.10.2019

Di – Fr 10 – 13, 14 – 18 Uhr + Do 18-20 Uhr

ACHTUNG: Am Donnerstag, 31. Oktober 2019 ist die Ausstellung nur mehr bis 13 Uhr für das Publikum zugänglich.

 

Graphische Werke / opere grafiche

Galleria Alessandro Casciaro

Vernissage 3.10.2019, 18.00 Uhr

3.10.-31.10.2019

Mo – Fr 10.00 – 12.30, 15.00 – 19.00 Uhr + Sa 10.00 – 12.30 Uhr

 

Zu den Eröffnungen sprechen

Alexander Zoeggeler Präsident SKB

Alessandro Casciaro, Galleria Alessandro Casciaro

Eva Gratl, Vizepräsidentin SKB, Kuratorin

 

 

„hoch – tief – flach“     von KARL PLATTNER bis heute

                                 Unikate für alle

 

Karl Plattner war ein außerordentlicher Künstler, der mit seinem umfangreichen Werk einen gesicherten Platz in der Kunstgeschichte unseres Landes hat. Dies und vor allem die Erinnerung an seinen hundertsten Geburtstag sind auch Anlass für den Südtiroler Künstlerbund, sich an diesen Künstler zu erinnern.

 

In Zusammenarbeit mit der Galerie Alessandro Casciaro zeigt deshalb die Galerie Prisma unter dem Titel „hoch-tief-flach“ die Bedeutung der Graphik im Werk und für Plattner selbst. Während die Galerie Casciaro einen vertieften Überblick mit allen bedeutenden Themen und druckgraphischen Werken präsentiert, konzentriert sich die Prisma-Ausstellung auf ausgewählte grafischen Beispiele, um die Auseinandersetzung des Künstlers und weitere auch zeitgenössische Druckverfahren und Druckbeispiele zu zeigen. Karl Plattner stellte an seine Druckgraphik hohe Ansprüche: Die verschiedenen Zustände mit unterschiedlicher Einfärbung belegen dies. Zu sehen ist deshalb ein ausgewählter Querschnitt von Flachdrucken, Lithographien, welche zeigen, wie sehr der Künstler Themen und Farben variierte. Erst dann, wenn also auch das Künstlerauge zufrieden war, schrieb er manchmal: „bon a tirer“. Die Druckgraphik war für ihn nicht nur Mittel zum Zweck, sondern vor allem eigenständige, künstlerische Ausdrucksform. Der Künstlerbund ist in dieser Ausstellung bestrebt, ausgehend von den Werken Karl Plattners, vor allem die technischen Druckverfahren näher zu erläutern. Schautafeln bieten dazu Grundinformationen und geben Aufschluss über die vielfältigen Möglichkeiten. Anhand der Plattner Graphik haben vor allem Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, sich in die Druckverfahren zu vertiefen. Denn die Ausstellung wird durch Beispiele von namhaften Künstlern ergänzt, wie Paul Flora und Markus Vallazza, aber auch von Beispielen ganz junger zeitgenössischer Künstlerinnen, nämlich Cindy Leitner, Mirijam Heiler und Petra Polli, die sich der Druckgraphik bedienen. So wird die Technik der kolorierten Radierung, der Radierung, des Siebdrucks, des Linol- und des Transferdrucks und schließlich des modernen Digitaldrucks näher präsentiert. Kunst für alle, ein Unikat zu einem erschwinglichen Preis: Die Graphik brachte als Vervielfältigungstechnik Kunst unter das Volk, den KünstlerInnen gelang es dadurch ihren Wirkkreis enorm zu vergrößern. Auch heute noch ist sie überaus beliebt und eine gute Möglichkeit, ein erschwingliches und doch exklusives Kunstwerk zu besitzen.

 

In dieser Ausstellung gibt der SKB Schulklassen die Möglichkeit, mit Künstlern und Künstlerinnen direkt vor Ort zu arbeiten, selbst eine Druckgraphik zu erstellen und zu erfahren, welch gestalterische Möglichkeiten in diesem Medium schlummern.

 

Die Ausstellung wird am 11. Oktober 2019 um 19 Uhr in der Galerie Prisma in Bozen eröffnet und ist bis zum 31. Oktober 2019 zugänglich.

 

Galerie Prisma | Di-Fr 10-13 und 14-18 Uhr und Do 18-20 Uhr

 

Foto (c) Leonhard Angerer

lg md sm xs